Nächster  öffentlicher Termin:
26.07.2019 Soest, Alter Schlachthof 20:00 Uhr

15.07.2019

Nächster Halt "Schlachthof, Soest" ...

Zunächst einen Riesen-Dank an Nicole Pudwell und Ihr Orga-Team der Wirtschaftsförderung Werl. Der "Sonntag im Park" hat, schon alleine wegen dem tollen Publikum, richtig Spaß gemacht. Danke auch an Michael, Dominik und Hendrik, die für den Sound zuständig waren.

 

Poschi ist derweil immer noch nicht auf dem Weg der Besserung, so dass Werner für das private Sommerfest im Road Stop, Dortmund am Mittwoch noch einmal einspringen muss. Somit hat Poschi noch knapp anderthalb Wochen, um für den Auftritt im Alten Schlachthof, Soest fit zu werden. Hoffen wir das Beste. Haltet also fest die Daumen und muntert ihn über Facebook ein bisschen auf.

13.07.2019

Poschi erkrankt ...

Da Poschi sich eine schwere Nierenbecken-Entzündung zugezogen hat, steht er zur Zeit für Konzerte nicht zur Verfügung. Beim Beer Tasting im Road Stop, Dortmund kämpfte er sich noch durch. Am darauffolgenden Samstag in der Auld Triangle, Paderborn wurde er allerdings bereits durch Werner am Bass ersetzt.

 

Auch morgen beim "Sonntag im Park" in Werl wird er ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Jörg wird daher ein Solo-Konzert spielen.

 

Gute Besserung an Poschi und ein ganz dicker Dank an alle für Euer Verständnis !!!

18.05.2019

Bad Sassendorf verschoben ...

Leider kommen am 01.06. einige Ereignisse zusammen, die Andreas und uns dazu veranlasst haben den Dos Hombres Gig zu verschieben. Zum Einen findet das Champions-League Finale statt, das viele Kloppo-Fans sich natürlich ansehen wollen. Dazu wurde das Schützenfest in Bad Sassendorf auf den 01.06. verschoben, weil der Ortsteil Lohne am ursprünglichen Termin seine 200-Jahr Feier bestreitet. Auch von unserer Seite wissen wir, das einige Freunde am 01. anderweitig beschäftig sind. Daher war die Verlegung eine logische Konsequenz. Sorry für die Umstände, aber wir hoffen nun auf ein volles Haus am 22.06.

06.04.2019

Türkische Gastfreundschaft

Der Wasserschaden im Studio ist soweit behoben und somit gibt es wieder Zeit für die Website. Gleich 2x hintereinander spielten wir in den vergangenen Wochen in Pubs unter türkischer Leitung und wir konnten kaum herzlicher empfangen werden.

 

Am 23. ging es zunächst nach Rüthen, wo Ali den ehemaligen Conroy's Irish Pub zum Sauerländer Hof umfunktioniert hat. Regelmässig soll hier nun wieder Live-Musik angeboten werden. Dank Kelsey's freundlicher Empfehlung waren wir die 2. Band im Sauerländer. Um es kurz zu machen: Geiler Abend mit netten Leuten, aber ein bisschen mehr Zuspruch der Rüthener Einwohner könnte Ali in den nächsten Monaten noch gebrauchen. Also, kommt in die Puschen, Sauerländer.

 

Einen herzlichen Dank an Ali, Sultan, den Rest der Familie und allen Besuchern.

 

Unsere Freunde von Gastro Event in Moormerland waren mit ihrer Kneipenfestival-Serie auch in diesem Jahr wieder fleißig. Stadthagen LIVE ! stand am 30. auf dem Programm und wir wurden für's Bistro Treff gebucht. Mahmut hieß unser Gastgeber und zusammen mit seiner Familie gab er alles, damit wir uns wohlfühlten. Und die Rechnung ging auf. Vom leckeren Essen in Lenny's "Mercado" über die tatkräftige Unterstüzung durch Kermit und Kollegen beim Auf- und Abbau, alles war perfekt. Wir hatten den seltenen Genuß von ausreichendem Platz und ein ganz ganz großartiges Publikum. Somit ließen auch wir uns nicht lumpen und machten gerne Überstunden. Waren wohl an die 5 Stunden, die wir wieder am Stück abgerissen haben, aber die Zeit ging rum wie im Flug. Einzig die Zeitumstellung sorgte für einen Jet-Lag am nächsten Mittag.

 

Danke Euch allen für einen fantastischen Abend in Niedersachsen.

                       Ali und seine Crew. Dazu im Vordergrund Heiner, das Vereinsmaskottchen

18.03.2019

Liebe Briloner und Angereiste ...

 

es tut uns mega-leid das wir den Auftritt letzten Samstag so kurzfristig absagen mussten. Ich wollte gerade den Bus beladen, als mir aus dem Keller ein muffiger, feuchter Geruch in die Nase stieg. Ich wusste es irgendwie schon, als ich die Stufen zu meinem heiligen Musikraum und Studio hinunter stieg. Der komplette Keller stand einige Zentimeter unter Wasser.

In den frühen Morgenstunden muss wohl die Grundwasserpumpe ausgefallen sein und so bahnte sich das Unheil seinen Weg durch sämtliche Räume. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden und an einen Gig war leider überhaupt nicht zu denken.

Ein Ersatztermin steht bereits. Am Samstag, den 19.10. sind wir dann hoffentlich im Celtic Corner bereit.

Danke an Mariana und Caro für Euer Verständnis und an Paul Gough, der so kurzfristig für uns einsprang.

 

Jörg

 

21.02.2019

Haiger abgesagt ...

Es gibt schon kuriose Absagen, aber wegen zu großer Nachfrage kannte ich so auch noch nicht. Das offizielle Statement der Veranstalter findet Ihr hier: Facebook Live In Haiger

 

Aber dafür waren wir ja letzte Woche quasi umme Ecke und zwar bei unseren Freunden in der Fleckerei, Freudenberg. Und was hatten wir wieder für ein Glück. Zum Valentinstag war "Blind Date Essen" bei Andre angesagt. Das heißt, Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen Gerichten, von denen aber nur die grobe Richtung bekannt ist, also z.B. Rind, Geflügel oder vegetarisch. Der Rest ist Überraschung. Zum 2. Mal geben wir jedenfalls die volle Punktzahl - einfach nur .... leckaaaaaaaaa.

 

Um 19:45 Uhr legten wir dann los. Wie schon Anfang des Jahres in Soest, hatten wir unseren Basser Werner zur Verstärkung mit. Die Resonanz auf unseren Professor war einfach nur riesig. Doc, wie er in unserem offiziellen Infoblättchen genannt wird, war in fantastischer Spiellaune und entlockte seinem Instrument Töne, die weit über die typischen Skalen hinausgehen. Einfach unfassbar der Mann. Dem stand aber auch das Freudenberger Publikum in nichts nach. Von Anfang bis Ende allererste Sahne-Stimmung und dann holt Andre zum Ende auch noch sein Edel-Schlagzeug aus dem Proberaum im Kellergeschoß. Die armen Nachbarn. Aber konnte ja nix passieren. Waren ja alle da.

 

Danke Euch allen, für diesen, wieder einmal, grandiosen Abend und bis bald.

Freudenberg mit Werner, links - Andre, 2. von rechts und Andre's Drum-Roadie, vorne

Soest ...

... der Auftakt zur "Pub Music Night"-Reihe 2019 im Alten Schlachthof war wieder ein Fest. Wir sind stolz darauf auf Euch bauen zu können und freuen uns auf den nächsten Termin im Rahmen des Soester Sommers. Ein besonderer Dank geht natürlich wieder an Organisatorin Kelsey, Thomas und seine Belegschaft vom Alten Schlachthof, insbesondere an Stefan, den Mann für die Technik und alles weitere. Ein dicker Applaus geht an Sarah Verleger. Sarah tritt mit ihrer Band bei der nächsten Open Stage im Rahmen der Pub Music Night auf  und nutzte die Chance,  eine erste Live-Erfahrung im Alten Schlachthof zu sammeln. Sie sang den Song Wake Me Up von Avicci und räumte damit beim Publikum voll ab. Damit dürfte sie sich einige Besucher für den Gig am 27.02. gesichert haben.

 

Unterstützt wurden Dos Hombres an diesem Abend von Werner Wenzlitschke am Bass. Somit können wir auch unsere versprochene Überraschung lüften. Bei unserem Auftritt auf dem Blotschenmarkt in Mettmann traten wir mit Werner und Torgen am Schlagzeug als Quartett auf. Die ganze Sache hat uns soviel Spaß gemacht, das wir beschlossen Dos Hombres auf eine höhere Ebene zu heben. Uns wird es in Zukunft auch als richtige Band geben. Werner am Bass ist gesetzt, aber Torgen steht uns aus Zeitmangel leider nicht zur Verfügung. Einen passenden Ersatz haben wir aber bereits in Tobi Mai gefunden. Z.Zt. arbeiten wir an einer Konzeptidee, denn diese Besetzung soll vor allem für echte Bühnen in echten Live-Clubs ausgelegt werden, mit passendem Bühnenbild, Lightshow und allem was dazu gehört. Nach und nach werdet Ihr also auch auf dieser Website eine Reihe von Änderungen vorfinden. Wirr freuen uns alle riesig auf diesen Schritt und hoffen das Ihr uns auf diesem Weg weiterhin treu begleitet.

v. l. n. r.: Werner, Poschi, Kelsey, Jörg

26.01.2019

15.09.2019

Guten Morgen liebe Rock-Gemeinde ...

Etwas verspätet, wie Ihr das von uns gewohnt seid, wünschen wir Euch alles erdenklich Gute für das neue Jahr. Mögen alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

 

Gleich zum Jahresanfang möchte ich ein paar Worte in eigener Sache an Euch richten. Anscheinend fühlen sich ein paar wenige Leute durch meine Konzertberichte auf den Schlips getreten. Als Berufsmusiker liegt mir nichts ferner, als irgendjemandem Böses zu wollen, schon gar nicht meinen Veranstaltern. Und trotzdem, auch wenn wir natürlich sehen müssen das wir am Ende des Monats noch etwas zum essen auf dem Teller haben, würden wir keine Gigs spielen, auf die wir eigentlich keinen Bock haben. Von daher solltet Ihr diese Konzert-Tagebücher immer mit einem Augenzwickern sehen, vor allem um uns selbst nicht größer darzustellen als wir sind. Prahlerei und Selbstbeweihräucherung waren noch nie meine Stärke und ich mochte auch noch nie diese Fotos, bei denen sich die "Rockstars" am Ende des Konzerts auf der Bühne vor ihrem großartigen Publikum ablichten lassen. Besonders peinlich wird es dann, wenn man dabei war und weiß, dass dies eigentlich der einzige Moment war, wo so etwas wie Stimmung aufkam :).

 

Vielleicht ist es eine schräge Art von Humor, die nicht jeder versteht, aber ich versuche Euch immer ein bisschen daran teilhaben zu lassen, wie manche Dinge aus der Sicht derer aussehen, die zum gefühlt 100.000sten Mal "Sweet Home Alabama" spielen. Nur sehr selten spielen wir Konzerte im herkömmlichen Sinne, wo die Leute Eintritt zahlen, nur um uns zu sehen - wo wir über eine Bühne mit imponierender Lichtshow und sonstigem Spektakel verfügen. Seien wir ehrlich, meist sind wir Randerscheinung bei Veranstaltungen, die auch ohne uns stattfinden würden. Von daher sollte man nicht alle Dinge ganz so ernst sehen. Wir versuchen immer unsere 100% zu geben und diese Abende für ALLE, auch für uns, zu einem großen Ereignis werden zu lassen. Oft funktioniert's, manchmal aber eben auch nicht ... und manchmal passieren halt auch kuriose Sachen, wie damals im "Schröder's" in Bünde, als wir pünktlich anfingen und nach 30 Sekunden war der Laden leer. Das musst Du als "Musiker" erstmal verkraften, weil Du gar nicht weisst, was da gerade vor sich geht. Trotzdem waren wir im nächsten Jahr wieder da und im über- und überübernächsten auch ... und das bestimmt nicht wegen der Kohle, denn sooo gut bezahlt ist, gerade dieses spezielle Kneipenfestival, nu auch nicht :).

 

Von daher, freuen wir uns auf ein neues Konzertjahr, mit hoffentlich richtig geilen Gigs und ich hoffe wir sehen Euch alle wieder.

 

Mit rockigen Grüßen

 

Jörg

21.12.2018

Dos Hombres wünschen Euch "schöne Weihnachtstage ...

und einen guten Start ins neue Jahr" ... sofern wir uns nicht noch vorher sehen, denn 3 Gigs stehen ja in diesem Jahr noch an.

 
2018 war wieder einmal ein äusserst erfolgreiches Jahr für uns. Wir können uns gar nicht genug bei Euch allen für mittlerweile 22 fantastische Jahre bedanken. Dieser Dank geht sowohl an alle Kneipen- und Restaurantbesitzer, wie auch an die zahlreichen Agentur-Teams. Ganz besonders bedanken wir uns aber bei Euch Besuchern, die regelmässig unsere Auftritte zu echten Partys machen und von denen mittlerweile viele zu einem festen Freundeskreis zusammmengewachsen sind. Vielen vielen Dank dafür.
 
Für 2019 haben wir große Pläne. Lasst Euch überraschen. Einen kleinen Hinweis findet Ihr bereits unter der Rubrik "on the road" auf unserer Website. Ausführliche Infos folgen dann im neuen Jahr.
 
Poschi & Jörg

10.12.2018

Kaldenkirchen, es war ein Fest mit Euch

Endlich wieder Kaldenkirchen. In diesem Jahr beim Lichterfest, zu dem Peppi und Andre, vom Nettetaler Bierkontor, uns einluden. Zum Glück hatten die Beiden vorgesorgt und ein großes Zelt geordert, denn das Wetter war alles andere als Weihnachtsmarkt tauglich. Dazu gab es eine schöne Bühne, viel Licht und Nebel ... Geilomat. Wir waren uns nicht sicher, ob sich bei dem Gepläster überhaupt ein Kaldenkirchener vom Sofa aufrappeln würde. Andre hingegen war fest davon überzeugt, sich auf seine Homies verlassen zu können. Und er sollte Recht behalten. Zwar fanden sich zum Start um 19 Uhr erst sehr wenige Gäste ein, aber das sollte sich ändern. Nach und nach füllte sich das Zelt und zum ursprünglich geplanten Finale um 22 Uhr war es so rappelvoll, das an ein Ende von unserer Seite noch lange nicht zu denken war. Die Kaldenkirchener gingen richtig steil, so dass selbst nach dem eigentlich endgültigen Ende noch nicht Schluß war und wir doch nochmal 2 Nummern draufsetzen mussten. Danke Euch allen für diesen Wahnsinnsabend, aber ganz besonders natürlich Peppi, Andre und Ihrer Crew.

03.12.2018

Mettmann, Blotschenmarkt eröffnet

Da freut man sich seit Monaten auf diesen Auftritt und ruck zuck ist das Ganze schon wieder Geschichte. Um Punkt 18:00 Uhr wurde der Blotschenmarkt in Mettmann durch die offizielle Abordnung des Bürgermeisters und des Orga-Teams eröffnet. Zuvor hatten wir allerdings noch ein bisschen Stress, denn wie immer ging auf den Autobahnen in NRW nix. 2,5 Stunden von Soest nach Mettmann ist schon recht ordentlich. Wenn man allerdings bedenkt das die ersten anderthalb Stunden für die Strecke nach Dortmund draufgingen, ist das schon arg krass. Aber letzten Endes lief alles und Poschi legte einen anständigen Sound hin.

 

Nach der offiziellen Eröffnung durfte sich zunächst der Pianist und Keyboarder Ben Waters vom Mettmanner Publikum verabschieden. Um 19:30 Uhr ging es dann pünktlich für uns los. Aus allen Teilen NRW's reisten unsere Freunde an, um sich diesen Abend nicht entgehen zu lassen. Das Publikum war bester Stimmung und wir auf der Bühne hatten eh mal so richtig Spaß. Klar lief nicht alles rund und einige Fehler schlichen sich schnell ein, aber dafür war es ja auch das erste Mal in dieser Besetzung. Wie gerne würde ich diese Truppe eingespielt erleben. Leider fehlt unserem Torgen dafür die Zeit, aber wer weiß. Talentierte und interessierte Schlagzeug dürfen sich gerne melden, denn Werner wäre auf jeden Fall dabei.

 

Zum Schluß mussten wir unsere Setlist noch etwas zusammenstreichen, denn Schlag 22:00 Uhr hieß es "Feierabend". So ist das heutzutage in Deutschland und wehe Du überziehst mal ne Minute. Somit wünschen wir der Stadt Mettmann mal ein bisschen mehr Lockerheit für das Organisations-Team von Mettmann Impulse e.V., die mittlerweile schwer an den ganzen Auflagen zu knabbern haben ... wie übrigens überall in den deutschen Städten. Klar muss eine gewisse Ordnung sein, aber mittlerweile hat das Ganze schon eine Form angenommen, die sich kaum noch bewältigen lässt.

 

Unser Dank geht an Bettina und das komplette Team von Mettmann Impulse e.V., den Standbetreibern, Anwohnern und allen die rundherum mit dem Blotschenmarkt zu tun haben. Ein ganz besonderer Dank dazu noch an die Leute ganz im Hintergrund, wie der Security, die Tag und Nacht Wache schieben und den Sänitätern, die ebenfalls ständig ein waches Auge haben müssen.

 

Last but not least dann unser Dank an Euch, unser Publikum, dafür das Ihr diesen Abend für uns unvergesslich gemacht habt. Ohne Euch wäre das nur laue Luft.

 

Werner und Torgen - es war uns eine Ehre mit Euch spielen zu dürfen und hoffen ganz fest auf eine Wiederholung.

 

Nächste Woche Freitag, den 07.12., geht es mit den Weihnachtsfestivitäten weiter. Dann sind wir beim Lichterfest in Nettetal-Kaldenkirchen zu Gast. Kaldenkirchen, mit seinem begeiterungsfähigen Publikum, war schon immer ein ganz besonderes Pflaster für uns, deshalb freuen wir uns riesig, das "Peppi" mal wieder nach uns gerufen hat. Bis dahin - keep rockin

Wir bedanken uns bei Andreas Flock für das Foto

  Dos Hombres Monument-Logo: © 2016 Jörg Reuter